Der passende Receiver

Es gibt eine Vielzahl an Sat Receivern auf dem Markt. Die Auswahl ist mittlerweile so groß, dass für jeden noch so individuellen Anspruch das passende Gerät gefunden werden kann. Grundsätzlich gilt, dass man mit einem analogen Receiver nur analoge und mit einem digitalen Receiver sowohl analoge als auch digitale Sender empfangen kann. Da der analoge Sat-Empfang bald abgeschaltet wird, sollte man sich in jedem Fall für einen digitalen Sat Receiver entscheiden. HD, also hochauflösende Programme, kann man nur mit einem HD-fähigen Receiver sehen. 

Will man nicht nur freie sondern auch verschlüsselte Sender gucken, ist man gezwungen, einen Sat Receiver zu kaufen, der diese entschlüsseln kann. Dann ist der Receiver in der Regel mit einem Common-Interface Plus, kurz CI Plus, ausgestattet. In diesen Steckplatz wird ein Modul und in dieses eine Smartcard vom Anbieter der verschlüsselten Sender eingesteckt. Es gibt auch Receiver, welche die Smartcard direkt aufnehmen können. Diese Voraussetzung variiert allerdings von Anbieter zu Anbieter.
Während man mit günstigen Sat Receivern die Programme eines Satelliten einspeisen kann, sind teurere Geräte mit mehreren Tunern fähig, die Signale mehrerer Satelliten zu verarbeiten. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Sat-Anlage mit mehreren LNBs. Dann kann man sogar ein Programm gucken, während ein anderes aufgenommen wird.

Nur HD-Receiver können auch HD empfangen

Nur HD-Receiver können auch HD empfangen

Zu beachten ist, dass die Geräte mit HDMI-Steckplätzen ausgestattet sein sollten, damit man die empfangenen hochauflösenden Programme auch ohne Qualitätsverlust in einen HD-Fernseher einspeisen kann. Sollte man den Sat Receiver an eine Musikanlage anschließen wollen, muss man darauf achten, dass der Receiver mindestens mit Chinch-Ausgängen, optmimalerweise aber mit einem digitalen SPDIF-Ausgang bestückt ist. Des Weiteren sind heutzutage viele Sat Receiver mit USB-Ports und SD-Karten Steckplätzen ausgestattet. An diesen Anschlüssen kann man externe USB-Festplatten und SD-Karten betreiben und Programme darauf aufnehmen oder Inhalte über den Receiver abspielen. Receiver mit integrierten Festplatten sind meist praktischer aber auch teurer in der Anschaffung. Eine weitere Funktion von Sat Receivern ist neuerdings die Möglichkeit, das Gerät wahlweise über ein Netzwerkkabel oder per WLAN ans heimische Netzwerk und somit ans Internet einzubinden. Je nachdem, welchen Receiver man hat, kann man somit Videos von Videoportalen oder Podcasts von diversen Anbietern empfangen. Außerdem können auf diese Weise Videos und Fotos von privaten Medienservern über den Sat Receiver auf dem Fernseher abgespielt werden. Die Preisspanne für die Sat Receiver erstreckt sich vom niedrigen zweistelligen Euro-Bereich ( ca. 30-40 Euro) für einfache Geräte ohne viele Funktionen und ohne Festplatte bis zum dreistelligen Bereich für Geräte mit HD-Funktion, USB-Steckplätzen, SD-Karten Steckplätzen, SPDIF-Ausgängen, mehreren Tunern zur Anbindung mehrerer LNBs, Netzwerk- und Internetanbindung sowie integrierten Festplatten mit bis zu 2 TB Speicherplatz (derzeit ca. 300-600 Euro).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *